Samstag, 18. Februar 2017 10:20 Uhr: Exkursion
Bern zur Zeit der Reformation

Bern feiert! Vor genau 500 Jahren wurde der Bau des spätgotischen Münsterchors abgeschlossen, für dessen Ausma­lung Niklaus Manuel verantwortlich zeichnete. Manuel zählt zu den schillerndsten Künstlern der damaligen Eidge­nossenschaft, sein Totentanz gehört zu den Meisterwerken der spätmittelalterlichen Schweiz. Gleichzeitig war Manuel Reisläufer, Politiker, Literat und bald auch Vorkämpfer der Reformation; sein Leben steht exemplarisch für die Umbruchzeit des frühen 16. Jahrhunderts.

Im Rahmen des Münster- und Reformationsjubiläums erinnert das Bernische Historische Museum an diese unge­wöhnliche Persönlichkeit in einer ungewöhnlichen Epoche. Wir besuchen zuerst unter der Leitung der Kunsthistori­kerin Dr. Susan Marti, Kuratorin, die Sonderausstellung zu Niklaus Manuel, bevor wir nach dem Mittagessen im «Bistro Steinhalle» mit PD Dr. Armand Baeriswyl (Kantonsarchäologie Bern) das Münster und die spätgotische Altstadt näher kennenlernen.

Treffpunkt:    

10.20 Uhr         Historisches Museum Bern, Helvetiaplatz (ab Bahnhof Tramlinien Nr. 6,7 oder 8)

                       (Zürich ab 9.02 Uhr, Bern an 09.58 Uhr; Bern ab 17.02 Uhr, Zürich an 17.58 Uhr)

Ende:               ca. 16.30 Uhr   in der Altstadt Bern

Kosten:           100 Franken (Eintritt/Führungen, Mittagessen mit Getränken)

Auskünfte / Anmeldung: bis 01.02.2017 bei Peter Niederhäuser, vgl. Flyer.