Montag, 30. Januar 2012 16:00 Uhr: Führung
Johann Rudolf Rahn (1841–1912)
Führung durch die Sonderausstellung
Zentralbibliothek Zürich, Eingang Predigerchor, Predigerplatz 33

Spross einer alten, einflussreichen Zürcher Familie, wurde Rahn 1870 Professor für Kunstgeschichte an der Univer-sität Zürich und zählte zu den Pionieren der Schweizer Kunstgeschichte. Seine Interessen waren ebenso breit gefächert wie  sein Wirken, sein Beziehungsnetz so um-fassend wie sein kulturelles Engagement. Mitglied der Stadtbibliothek, Mitbegründer der «Schweizerischen  Gesellschaft für Erhaltung historischer Kunstdenkmäler» und einer der Initianten des schweizerischen Landesmuseums, gehörte Rahn auch der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich an. Ihm verdanken wir verschiedene Neujahrs-blätter mit qualitätsvollen Illustrationen wie die nebenstehende Zeichnung aus dem Band zum Kloster Kappel. 

Zum 100. Todesjahr Rahns stellt die Zentralbibliothek Zürich, die den Nachlass  des Kunsthistorikers betreut, die Person und die unzähligen Tätigkeiten Rahns  vor. Seine Zeichnungen geben einen Einblick in sein «Sehen», seine fachlichen Arbeiten decken das enorme Gebiet zwischen Inventarisation und Denkmalpflege, Künstlerbiografien und Kunsthistorie ab, und Gegenstände wie  Urkunden oder Pokale erzählen von der gesellschaftlichen Anerkennung, die Rahn unter anderem auch in der AGZ fand. Bis heute zählt Rahn zu den «festen Grössen» der schweizerischen Kunstgeschichte und geniessen seine Studien  die Wertschätzung der Fachwelt. Die beiden Kuratoren der Ausstellung, Dr. Jochen Hesse, Leiter der Graphischen Sammlung der Zentralbibliothek, und Barbara Dieterich, führen uns durch die reichen Bestände, geben uns einen Eindruck des immensen Schaffens von Johann Rudolf Rahn und zeigen dabei die enorme Bedeutung Rahns für die Kunstgeschichte auf.

 

Angesichts der engen Raumverhältnisse führen wir die Führung doppelt durch und bitten Sie, sich entweder um 16 Uhr oder um 17.30 Uhr beim Predigerchor einzufinden.

Der Besuch dieser Veranstaltung ist gratis; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.